Ralf Brendle

Biografie

Ralf Brendle ist Musiker, Musiklehrer, Dirigent und Komponist. Er unterrichtet und spielt leidenschaftlich Klavier, Akkordeon, Mundharmonika und Melodica. Ralf Brendle besuchte seit 2000 die Dirigierklasse von Herrn Fritz Dobler. Nach seinem sehr erfolgreichen Abschluss im Februar 2004 bekam er als erster Student des Hohner-Konservatoriums ein Stipendium.

Er übernahm die Assistentenfunktion von Herrn Dobler, unterrichtete das 1. und 2. Semester und war für das Orchestermanagement und die musikalische Leitung bei unterschiedlichsten Projekten verantwortlich.

Im Sommer 2007 dirigierte er mehrere Konzerte und beendete sein Studium mit Auszeichnung. Von 2005 bis 2007 nimmt Ralf Brendle Privatunterricht beim Chefdirigenten des "Thailand Philharmonic Orchestra" Gudni A. Emilsson. Im Jahr 2008 begann er ein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Per Borin.

Nach dem klassischen Musikstudium begann Ralf Brendle mit dem Klavier seiner Leidenschaft, dem Jazz, nachzugehen. Vor allem als Solist in Bars oder Restaurants zeigt er seine feine, nicht aufdringliche Art.

Gelernt hat Ralf Brendle die chromatische Mundharmonika beim Weltklassespieler Yasuo Watani. Bei ihm hat er das Handwerk und die Möglichkeiten, die in diesem kleinen Instrument stecken, gelernt und mit ihm hatte er im November 2000 sein erstes Konzert.

Nach verschiedenen Konzerten und einem Pokal beim Wettbewerb 2004 in Innsbruck beschäftigte er sich immer mehr mit der kleinen Bluesharp. Nun darf die Harp bei keiner Jam-Session fehlen. Durch seine offene Art lernt er immer mehr Musiker kennen, mit denen er gemeinsam eine unglaubliche Stimmung auf die Bühne bringt. Mit Steve Payne, Angelo, den Swingmen oder Fritz Caraldo, um nur ein paar zu nennen, spielte er schon bis in die Nacht.

Seine Musik lebt durch den engen Kontakt zum Publikum. Bewusst ohne elektronische Hilfsmittel hören sie Akkordeon live, Musik von Hand gemacht. Ob hochwertige Unterhaltungsmusik zum Abendessen oder zünftige Stimmungsmusik, sein großes Repertoire lässt keine Wünsche offen. Die alten Volkslieder und Schlager laden, wie in alten Zeiten, zum Mitsingen ein.