Konstantin Reinfeld

Biographie

Close your eyes and open your ears.

Konstantin Reinfeld sorgt bereits als Jugendlicher in der Musikwelt für Furore. Wenn man ihm bei seinem Mundharmonika-Spiel zuhört, ohne den gerade erst 19-Jährigen zu sehen, glaubt man es mit einem erfahrenen und über Jahrzehnte geschulten Jazzmusiker zu tun zu haben. Sein chromatisches Spiel auf den diatonischen Hohner- Mundharmonikas klingt technisch und emotional gereift. Dies ist umso beeindruckender, als Konstantin erst seit 5 Jahren überhaupt Mundharmonika spielt.

Bei seinem ersten Live-Auftritt mit Band im Rahmen der Frankfurter Musikmesse 2010 sorgt Konstantin bereits für viel Aufsehen. Auf Einladung des in Hamburg lebenden und international anerkannten Bluesharp-Spielers Steve Baker nimmt er erstmals als Stipendiat an den „Harmonica Masters Workshops 2010“ in Trossingen teil, wo auch die Firma Hohner auf Konstantins Talent aufmerksam wird und das „German-Wunderkind“ als jüngsten Endorser in sein Programm aufnimmt. Nach seinem autodidaktischen Studium wächst die Liebe zum Jazz in Konstantin mit einer so starken Kraft heran, dass er 2011 beschließt, Schüler der „Howard Levy Harmonica School“ zu werden und bei Howard Levy selbst Unterricht zu nehmen.

In den Studios des legendären Peer-Music-Verlages in Hamburg-Winterhude wird im Sommer 2012 noch während der Schulzeit mit und unter der musikalischen Leitung des Jazz-Pianisten und Produzenten Christoph Spangenberg das vielbeachtete Jazz-Album „Konstantin Reinfeld & Mr. Quilento“ mit zahlreichen Eigenkompositionen aufgenommen, das unter der Marke „Hohner Masters Of The Harmonica“ Anfang 2013 im Vertrieb von Membran/Sonymusic veröffentlicht wird.

Seit den Aufnahmen seines Debütalbums wurde Konstantin einer der gefragtesten Mundharmonikaspieler im Jazz und absolviert Auftritte bei nationalen und internationalen Festivals, deren Fernsehmitschnitte in ganz Deutschland und dessen Nachbarländern ausgestrahlt wurden. So wird Konstantin als Solist für das Galakonzert des World Harmonica Festivals 2013 in Trossingen engagiert und als einer der besten Jazzspieler der Welt auf der diatonischen Mundharmonika angekündigt.

Im August 2014 spielt Konstantin in den Peer Studios seine zweite CD mit seiner Band „Mr. Quilento“ ein, deren Veröffentlichung für 2015 geplant ist. Hier zeigt der vielversprechende Künstler einmal mehr, dass seine eigenen Kompositionen die Grenzen zwischen Musikgenres transzendieren. Er entdeckt neue musikalische Territorien für das diatonische Instrument.

Close your eyes, open your ears - and enjoy! 

Testimonials

Ich spiele die Golden Melody, weil sie unglaublich komfortabel in der Hand liegt, die Overblows und Bendings besonders sauber klingen und das Instrument somit für meine Spielweise optimale Bedingungen schafft.