Diatonische Mundharmonikas

Diatonische Mundharmonikas

Die wohl gebräuchlichste Form ist die diatonische oder Richter Mundharmonika. Benannt wurde sie nach Joseph Richter, einem böhmischen Volksmusiker, der um etwa 1825 den Tonaufbau dieses Instruments entwickelt hat. Fest etabliert in der weltweiten Bluesszene ist auch der Name Blues Harp. Dieser geht auf die Popularität des Hohner-Modells Blues Harp zurück und ist praktisch das Synonym für diatonische oder Richter Mundharmonikas.  Die diatonische Mundharmonika ist ein 1-chöriges Instrument, das meistens über 10 Kanäle verfügt. Sie wird hauptsächlich im Blues gespielt, der entscheidend von der HOHNER Marine Band geprägt wurde.
Die HOHNER Marine Band gilt als die originale Bluesmundharmonika, die praktisch auf allen Aufnahmen unserer Blues-Heroen wie Little Walter Jacobs, Sonny Boy Willamson I & II, Sonny Terry, Big Walter Horton und viele andere zu hören ist. Die Richter Mundharmonika ist aber auch stark in Stilen wie Pop, Rock, Country, Western und in den letzten Jahren auch im Jazz vertreten. Da ihr Tonaufbau diatonisch ist, braucht man in der Regel mehrere Instrumente in verschiedenen Tonarten.